logo caritas

home office schülerDu wirst gehört!

Hier kannst Du mitteilen, wie es Dir mit "Corona & Schule" geht und findest alle Rückmeldungen:

Textnachrichten
Sprachnachrichten
Videonachrichten (bis 250 MB pro Video)

Ziel ist eine Verbesserung der Situation für Schüler, Eltern und Lehrkräfte.

Die Initiative "Corona & Schule - Wie geht es Dir?" möchte einen öffentlichen Austausch über die aktuelle Situation rund um die Schule ermöglichen und damit Verbesserungen auslösen. Schüler, Eltern und Lehrkräfte können ihre Erfahrungen schildern und Persönlichkeiten aus Politik und Gesellschaft werden in öffentlichen Diskussionsveranstaltungen mögliche Verbesserungen der Situation besprechen. Wichtig ist, dass Schüler, Eltern und Lehrkräfte gleichermaßen gehört und ernst genommen werden.

Thema ist das Schulleben und die Wechselwirkungen mit dem Familien- und Arbeitsleben

home office 4974639 1920Es geht dabei um den Gesundheitsschutz für Schüler und Lehrkräfte und die damit verknüpften Herausforderungen rund um Abstandsgebot, Hygienemaßnahmen, Maskenpflicht, Lüftungsgebot, etc in den Schulen.  Es geht auch um die Herausforderungen von sozialer Benachteiligung oder um das Homeschooling das sich mit der Frage nach Vereinbarkeit von Familie und Beruf verknüpft. Probleme sollen angesprochen und Lösungen gesucht werden. Darüber hinaus gibt es auch gute Erfahrungen mit der neuen Situation aus dem Lockdown, die im Rahmen des Projektes gesammelt werden. Die Botschaft lautet: "Jetzt Probleme pragmatisch lösen und gleichzeitig die Schule der Zukunft vorbereiten."

Alles hängt mit allem zusammen:

Mit dem Hochlaufen der Corona-Zahlen verschärft sich die Situation in den Schulen - und damit für Schüler, Eltern und Lehrkräften. Hier gilt wirklich der Satz "alles hängt mit allem zusammen":

  • Zuallererst gilt das für Menschen mit einem Covid-19-Infekt. Die Symptome sind sehr verschieden. Schon die Ungewissheit über die Entwicklung belastet. Die Frage: "Wer wurde im Umfeld noch infiziert?" kommt oben drauf. Tatsächlich nicht selten sind erhebliche Beschwerden mit Fieber und Atemnot.

Darüber hinaus auch ohne Symptome aber in Quarantäne oder Teilzeitunterricht während des Homeschooling:

  • Müssen Schüler:
    - Ihre Lerninhalte wieder neu und anders sich selbst beibringen und ihr Lernen eigenständig organisieren.
    - Den reduzierten Kontakt zu Gleichaltrigen ertragen.
  • Müssen Eltern:
    - Wieder Co-Teaching leisten, Arbeit und Aufsicht unter einen Hut bringen und rund um die Uhr als Beziehungspartner die Dynamiken aushalten.
    - Erneut Einschränkungen bewältigen, auch wenn es vielleicht gerade sowieso nicht so gut mit dem Arbeitsplatz steht.
  • Müssen Lehrkräfte:
    - Die Lerninhalte anders aufbereiten, individualisiert begleiten und sich mit dem Kollegium koordinieren.
    - Wiederum mit den vielfach kritischen Anfragen umgehen.

Wir wollen es wissen:

All das und noch viel mehr muss beachtet werden, wenn neue Maßnahmen zum Schutz vor dem Corona-Virus getroffen werden. In der zweiten Welle gilt es die Lernerfahrungen aus dem Frühjahr zu nutzen. Um das zu diskutieren, braucht es die Geschichten aus dem Alltag von Schule, Familie und Beruf. Ab sofort können Text-, Sprach- oder Videonachrichten abgegeben werden. Alle eingehenden Nachrichten werden der Kampagne zugeordnet und zu "Botschaften an die Gesellschaft" verdichtet. Die Veröffentlichung findet sich in Medien, sowie hier auf der Kampagnen-Seite und auf Facebook.

Wir bleiben dran:

Derzeit fragen wir für den Dezember Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Politik und Gesellschaft an, um die eingegangenen Erzählungen zu kommentieren und mögliche Konsequenzen zu diskutieren. Am 4./11./18. Dezember, immer Freitags um 18:00 bis 20:00 Uhr werden wir diese live sowie auch online zugänglich machen. Mehr Informationen dazu demnächst.

Du kannst Dich engagieren:

Logo CoronaSchule 1 mit weißem HintergrundDiese Kampagne ist notwendig, zugleich fällt sie nicht vom Himmel. Natürlich braucht es Menschen, die eingehende Nachrichten auswerten, zusammenstellen und zu    "Botschaften an die Gesellschaft" verdichten. 

Mach also mit! Wenn Du helfen willst, findest Du auf dieser Homepage Informationen dazu. Wer selbst nicht helfen kann, die Initiative aber untersützten will, kann  spenden oder Mitglied werden. Auf jeden Fall bist Du willkommen, das gemeinsame Anliegen einer sozialen und gerechten Welt mitzugestalten.

Um andere anzusprechen ist hier im Download ein Infoflyer für Dich und Deine Freunde oder Bekannten: Flyer-Corona-und-Schule.pdf

­