logo caritas

KAB-Familienbildung trotzt der Häuserschließung - Einsatz ist gefragt

Das Programm der KAB-Familienbildung mit Wochenenden, Freizeiten und Zeltlagern gilt auch im Corona-Jahr 2021 und auch vor dem Hintergrund der angekündigten Schließung von Bildungshäusern im Bistum Würzburg. Zugleich setzt sich die KAB-Diözesanleitung für den Erhalt von Bildungsstätten im Interesse der Familienarbeit ein. Auch dafür braucht es engagierte Menschen, die sich auf dem KAB-Diözesantag zur Wahl stellen.

statistikfam2020Seit Jahren nimmt die Zahl der Teilnehmer in der KAB-Familienbildung zu. Jedes Jahr greifen junge Familien das Angebot auf, für ein Wochenende oder eine Woche gemeinsam mit anderen Familien dem Alltag zu entfliehen und sich von qualifizierten Impulsen und guter Freizeitgestaltung anregen zu lassen. Diese Angebote mussten zum Teil mit Blick auf die Pandemie ausgesetzt werden und für jeden Veranstaltung wird neu entschieden, was möglich ist. Ziel ist, dass die Veranstaltungen durchgeführt werden, soweit dies verantwortbar ist. Zugleich wurde mit der Ankündigung, viele diözesane Bildungsstätten zu schließen, eine wesentliche Grundlage dieser ehrenamtlich getragenen Praxis in Frage gestellt. Die KAB-Diözesanleitung setzt sich aktiv für den Erhalt der Häuser und die Fortführung der KAB-Familienbildung ein. Theresia Erdmann betont: „Die Familien können sich weiter anmelden. Wir werden so oder so oder anders einen Weg suchen, das soziale Engagement der KAB für die Familien von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern fortzusetzen.“ Hier geht es zu den aktuellen Informationen der Familienbildung.

familieDamit dies gelingt braucht es einen handlungsfähigen Verband und genau das steht im Rahmen des KAB-Diözesantages am 8. Mai 2021 zur Wahl. Die KAB sucht unter anderem engagierte Menschen mit einem „Herz für Kinder“ und Zeit für die Mitarbeit in der ehrenamtlichen Diözesanleitung. Ziel ist die Verknüpfung des Leitungshandelns im KAB-Diözesanverband mit den Lebenswirklichkeiten und Interessen von Familien. Zum Beispiel mit Blick auf die Schließung der Bildungshäuser. Aber auch darüber hinaus mit Blick auf die Familienwochenenden, Familienfreizeiten oder anderen Aktivitäten für ein gelingendes Familienleben. Im Ergebnis kann die Bildungsarbeit und Interessenvertretung für diese wichtige Zielgruppe der KAB im Team der Diözesanleitung weiter entwickelt werden. Mehr Informationen dazu gibt es von Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder unter www.kab-wuerzburg.de

 

­