logo caritas

Die KAB ist mit dem Vorschlag der Mindestlohnkommission nicht zufrieden. Deshalb fordern wir in einer Onlinepetition auf www.kab.de die Anhebung des Mindestlohns auf 13,69 Euro.

Mit der Entwicklung eines "Best-Case-Szenarios" haben Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit, die beste aller möglichen Welten zu beschreiben und in die politische Diskussion einzubringen.

Die Corona-Krise führt bei Arbeitnehmern zu viel Verunsicherung. In dieser schwierigen Zeit stehen KAB und katholische Betriebsseelsorge als Ansprechpartner zur Verfügung.

Der eklatante Anstieg von Covid-19 Infektionen und die Erkrankung hunderter osteuropäischer Arbeitsmigrant*innen in der fleischverarbeitenden Industrie hat im ganzen Land Empörung ausgelöst.

Die KAB macht deutlich: es gibt gewichtige Gründe zur Erhöhung des gesetzlichen Mindestlohns.

Bischof Dr. Franz Jung mit KAB und Betriebsseelsorge zu Besuch im Industrie Center Obernburg

Den Jakobusweg von Eibelstadt nach Ochsenfurt pilgerten in ökumenischer Verbundenheit Frauen der KAB und diesmal auch zwei Männer aus Schweinfurt Stadt und Land (mit Rhön).

Die zwei jungen Kälbchen am Eingang des in den Feldern der Stadt Schweinfurt gelegenen Stalles bekamen gleich zur Begrüßung ein Strohbett.

Kiliani 2019

Maria 2.0 – Zu dem Smartmob aufgerufen haben die KAB-Frauen Susanne Öttinger (KAB Lengfeld) und Angelika Goj (Unterdürrbach). Dem Aufruf zum Smarrt Mob folgten ca. 60 Frauen und auch einige Männer. Die Organisatorinnen entrollten eine mehrere Meter lange Papierbahn mit der Aufschrift „Für eine gleichberechtigte, gerechte, offene und menschliche Kirche. Ich bin dabei!“ und sammelten in ihrer halbstündigen Aktion Unterschriften, die sie Bischof Franz Jung übergeben wollen. Angelika Goj eröffnete den Smart Mob mit folgenden Worten:

für ein gutes Miteinander von Frauen und Männern in der Kirche - mehr Demokratie und Mitbestimmung der Laien - paritätische Leitung hat in der KAB jahrzehntelange Tradition

Bildungstage der KAB informieren über Salzgewinnung

­