logo caritas

Im noch neuen Jahr 2022 wirken die Impulse der "Open-Sozial" weiter und die Themengruppe "Digitalisierung" hat sich zur weiteren Entwicklung ihrer Vorhaben getroffen. Ziel der Gruppe ist die Weiterentwicklung der Digitalen Teilhabe von Menschen im Landkreis Miltenberg. Das Team macht sich nun in einem "Design Thinking Prozess" auf den Weg ihre Ideen auszuarbeiten. Im Zentrum dieses Ansatzes steht die Nutzerorientierung und die immer wiederkehrende Überprüfung der Ideen in möglichst echten Situationen.

Das KAB-Netzwerk Frauen der Diözese ruft zur Spendenaktion für Flutopfer im Ahrtal auf.

Ein vorweihnachtliches Geschenk erhielt der KAB-Schatzmeister Reinhard Lattin. Landrat Jens Marco Scherf und Bürgermeister Kai Hohmann überreichten ihm die Ehrenplakette des Landkreises als Dank für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement.

Das Vorstandsteam wünscht allen Mitgliedern frohe Weihnachten - auch wenn dies nicht im Rahmen einer Adventfeier erfolgen konnte.

Zudem dankt der Vorstand allen Frauen und Männern, die in diesem Jahr aktiv den Ortsverband unterstützt haben.

Im Jahr 2021 haben sich Bürgerinnen und Bürger auch in der KAB für ein besseres Zusammenleben eingesetzt. In Nachbarschaftshilfen der Ortsverbände, mit spirituellen Impulsen, kreativen Togo-Festen und bei vielen anderen Gelegenheiten. Auch im Rahmen der Gremien vom Orts- und Kreisverband, dem Diözesantag und den Delegationen auf dem Bundesverbandstag. In Veranstaltungen, Projekten  und Aktionen von der Picknickdecke zum Sonntagsschutz über Maßnahmen  der Familienbildung bis zum Experiment der "Open-Sozial" als eine neue "Plattform für soziales Engagement im Landkreis Miltenberg".

Beaking News aus Tansania: Seit Wochen bereiten die Frauen und Männer in Tansania ihre Felder für die Regenzeit vor. Seit Wochen warten sie in drückender Hitze auf den Regen. Nichts kommt. Martina Ngahy von der VUWAWA Mbinga berichtet von einer schwierigen Situation mit großen Risiken. Corona spielt dagegen in Tansania kaum eine Rolle.

Ortsverbände der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) aus dem Markt Werneck unterstützten auch in diesem Jahr wieder die Weihnachtspaketaktion des Vereins „Werke statt Worte e.V.“.

Der 5. Dezember ist von den Vereinten Nationen zum "Internationalen Tag des Ehrenamtes" (Volunteer Day) erklärt worden. Es ist auf jeden Fall ein Anlass sich weltweit bei allen Menschen guten Willens zu bedanken, die sich für ein besseres Zusammenleben einsetzen. In der KAB und darüber hinaus engagieren sich viele Menschen von der Nachbarschaftshilfe bis zur Einen Welt. Wir sagen: DANKE

Der Stadtverband der KAB Schweinfurt und der KAB-Kreisverband Schweinfurt haben auf dem gemeinsamen Verbandstag den Beschluss gefasst ab 01.01.2022 zum KAB Stadt-und Kreisverband Schweinfurt zu fusionieren.

Anlässlich der Vollendung seines 85. Lebensjahres besuchten die beiden Vorsitzenden des KAB-Diözesanverbandes Würzburg, Robert Reisert (Hörstein) und Theresia Erdmann (Obernau) den früheren KAB-Diözesanpräses Arnold Seipel (Veitshöchheim). Seipel war von 1974 bis 1992 Diözesanpräses. 

In seiner Amtszeit tagte die Synode der deutschen Bistümer in Würzburg und verabschiedete u. a. den Beschluss „Kirche und Arbeiterschaft“. Getragen vom „frischen Wind“ durch die Synode und herausgefordert durch diesen Beschluss vertiefte die KAB ihre Bildungsarbeit für und mit Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern. Vor allem die Arbeit mit Betriebs- und Personalräten und später auch mit Mitarbeitervertretern, sowie mit Familien erlebte eine Intensität, die bis heute anhält. Schließlich kam es zur Planung und zum Bau der Arbeitnehmerbildungsstätte Benediktushöhe Retzbach, denn, so Seipel wir konnten in den vorhandenen Bildungshäusern für unsere Maßnahmen und die gestiegene Nachfrage nicht genügend freie Termine bekommen“. Wenig später erfolgte die Gründung der katholischen Betriebsseelsorge in Trägerschaft der KAB.

Arnold Seipel, so beide Vorsitzende, kann auf ein erfolgreiches Wirken in der KAB zurückblicken. Dafür bedankten sich Erdmann und Reisert und wünschten dem Jubilar weiterhin Gesundheit und Gottes Segen. Seipel freute sich über die Gratulation und wünschte der KAB, dass es ihr weiterhin gelingt die Arbeitswelt im Sinne des Evangeliums und der christlichen Sozialethik mitzugestalten.

"Open-Sozial" bringt Bürgerinnen und Bürger in den Dialog -

Auf Einladung der KAB-Initiative „sozial & gerecht“ kamen insgesamt 90 Menschen im Bürgerzentrum Elsenfeld (Landkreis Miltenberg) zusammen, die sich für ein besseres Zusammenleben am Untermain einsetzen. Ausgerufen wurde die „Open-Sozial“ als eine "Plattform für soziales Engagement im Landkreis Miltenberg".

Was heißt und wie geht Achtsamkeit? Zum Beispiel mit der HALLO-Methode. Oder mit dem einüben von Achtsamkeitsritualen, um aus dem Stress ein bisschen raus zu kommen.

­