logo caritas

KAB-Familienbildung trotzt der Häuserschließung - Einsatz ist gefragt

Das Programm der KAB-Familienbildung mit Wochenenden, Freizeiten und Zeltlagern gilt auch im Corona-Jahr 2021 und auch vor dem Hintergrund der angekündigten Schließung von Bildungshäusern im Bistum Würzburg. Zugleich setzt sich die KAB-Diözesanleitung für den Erhalt von Bildungsstätten im Interesse der Familienarbeit ein. Auch dafür braucht es engagierte Menschen, die sich auf dem KAB-Diözesantag zur Wahl stellen.

Am 10. März 2021 ist Equal Pay Day. Dieser Tag markiert symbolisch den Entgeltunterschied zwischen Mann und Frau, der aktuell bei 19 % liegt.

Die KAB-Initiative "sozial & gerecht" startet eine Plattform für soziales Engagement im Landkreis Miltenberg. In seiner Videobotschaft sagt Bischof Franz Jung um was es aus seiner Sicht dabei geht: "Wahrnehmen was sich abspielt um einen herum, nocheinmal nach neuen Orten der Verkündigung suchen und dann eine helfende Hand bieten um Menschen jetzt zu zeigen, dass wir Christen Flagge zeigen." Weitere Videobotschaften werden gesammelt und veröffentlicht. Im Sommer wird eine "Open-Sozial" als Netzwerkveranstaltung durchgeführt, um diese aktuellen sozialen Fragen mit engagierten Menschen praktisch anzugehen.

KAB-Initiative fordert mehr Beteiligung von Schülern, Eltern und Lehrkräften

Mit Blick auf die ständig notwendige Überprüfung der Schulsituation in der Pandemie-Bekämpfung fordert die KAB-Initiative sozial & gerecht gleichermaßen die Gesundheit zu schützen und die Bildungschancen für alle Schülerinnen und Schüler zu waren. In ihrer als "Zeitansage" notierten Zusammenschau fordert die Initiative, dass Schüler, Eltern und Lehrkräfte wesentlich aktiver in die Entwicklung und Nachsteuerung der schulbezogenen Maßnahmen integriert werden müssen. 

Hier finden Sie bald mehr Infos aus der KAB Schweinfurt Stadt

 

Am Samstag, den 03. Juli 2021 fand die mittlerweile 15. Fahrradwallfahrt der KAB Schwanfeld zur „Basilika Vierzehnheiligen“ statt. Nur der Corona-Pandemie geschuldet fiel die Radwallfahrt im letzten Jahr ins Wasser, ansonsten konnten wir durchgängig einmal jährlich nach Vierzehnheiligen radeln. Kurz nach halb sechs Uhr morgens, nach dem Wallfahrtssegen, machten sich 12 hoch motivierte Radler wieder auf den Weg. 

Bei ca. 15°C erreichten wir sehr schnell Schweinfurt, unseren ersten kurzen Halt. Danach ging es weiter nach Haßfurt. Nach einem geistlichen Impuls vor der Ritterkapelle erholten wir uns bei Brotzeit, Kaffee und Kuchen.

Pünktlich um zwölf kamen wir in Kemmern an, unserer 2. Station, wo wir im Biergarten des „Gasthof Leicht“ unser wohlverdientes Mittagessen einnahmen. Noch vor unserer Mittagspause gönnten wir uns einen geistlichen Impuls in der wunderschönen Dorfkirche. 

Michael Seuling, der unser Begleitfahrzeug fuhr, versorgte uns unterwegs immer mit ausreichenden Getränken und stand wie immer als Fotograf für beeindruckende Bilder zur Verfügung.

Um halb vier Uhr erreichten wir alle gemeinsam unseren Zielort Vierzehnheiligen. 

Das Wetter machte es uns wirklich leicht, die Strapazen der Wallfahrt zu ertragen. Wir hatten durchgängig angenehme Temperaturen, ein laues Lüftchen, es schien die Sonne und Regenwolken waren weit und breit nicht zu sehen. 

Nach einer Stärkung bei Kornstangen und „Nothelferbier“ machten wir uns corona-konform gemeinsam auf den Weg zur Basilika. 

Geistig gestärkt verließen wir den Wallfahrtsort Vierzehnheiligen wieder in Richtung Schwanfeld, nicht ohne vorher noch ein wenig im Biergarten der Brauerei Trunk zu verweilen und die Radwallfahrt „nachzubesprechen“.

Es war wieder einmal eine rundum gelungene Veranstaltung der KAB Schwanfeld. 
Ein herzliches „Vergelt es Gott“ an alle, die dazu beigetragen haben.

_________________________________

1C17B742 3EAA 45BF 8F84 04DD8C9F4A729ECECAA8 6BD9 40D9 B5CB C41E1E5FEF3E13422D7F A8CD 4062 A696 DB1610236955543674DC 3CC9 4799 9D49 6061540873B96156C3C1 0983 4BE8 B81A F4B22E34C76A25852452 82AA 4402 ADA6 8E1FD6FE056570846402 D6A7 4CD4 A4F8 F7BE1BDCCD09EC532424 FA7B 4B33 AF1F 1F082ADF40E1

 

KAB-Herbstwanderung am 17.10.2021

Pünktlich nach dem Sonntagsgottesdienst brachen mittlerweile zum 18. Mal knapp 20 Schwanfelder KAB-ler auf, um durch die Schwanfelder Flur ihre Herbstwanderung zu unternehmen.

Auf der 13 Kilometer langen Tour ging es zu den Kapellen im näheren Umkreis – also zur Opferbaumer und Bergtheimer Kapelle. 

An der Opferbaumer Kapelle angekommen, gab uns Doris Crider einen kurzen geistlichen Impuls, begleitet von Uwe Sauer auf der Gitarre. Im Anschluss daran stärkten wir uns bei einer guten Tasse Kaffee und selbstgebackenem Kuchen. 

Weiter ging es zur Weinbergskapelle nach Bergtheim. Auch da waren uns zunächst die geistigen und musikalischen Speisen wichtig, ehe wir es uns bei Brotzeit und Federweißen vom Weingut Schmitt in Bergtheim gut gehen ließen. 

Traditionell schmetterten wir kurz vor Ende unserer Wanderung mit einem tollen Blick auf Heiligenthal und Schwanfeld ein paar Strophen des Frankenlieds, um uns dann auf die weitere Heimreise zu machen.

Herzlichen Dank natürlich wieder an die fleißigen Helfer für Kuchen, Kaffee, Brotzeit und besonders an Valentin Schürger, der uns quasi als Fahrer vom Dienst alles, was man für die KAB-Herbstwanderung so benötigte an Ort und Stelle brachte, aufbaute und auch wieder einpackte – Klasse!

(Text und Bilder Uwe Sauer)

IMG 20211017 WA0004IMG 20211017 WA0007IMG 20211017 WA0010IMG 20211017 WA0019IMG 20211017 WA0024IMG 20211017 WA0027

Eine Überraschung für die Seniorinnen und Senioren in Hausen ist geglückt. Der örtliche Seniorenkreis und die Katholische Arbeitnehmerbewegung (KAB) stellten still und heimlich an etlichen Haustüren im Dorf hübsch dekorierte Päckchen ab.

Abschluss der Schulgipfel-Reihe zu Corona und Schule. 

Weihnachten steht vor der Tür und die Probleme rund um die Schule in der Corona-Situation scheinen weiterhin groß und zumeist ungelöst. Wie soll es weiter gehen und wie können die Familien und das System Schule mit dieser Situation umgehen?Der 3. Schulgipfel soll nun, nachdem Lehrer, Eltern und Schüler zu Wort gekommen waren und ihre Anliegen den Politikern nahegebracht wurden, den Fokus legen auf die Frage der Bewältigung der anstehenden Probleme für die Erziehung zuhause und in der Schule. Das ganze Video ist auf Facebook oder Youtube einsehbar.

Wir sind Partner in der Einen Welt!

Seit mehr als 20 Jahren entwickeln wir gemeinsame Perspektiven auf die Eine Welt, wir erweitern unseren Horizont in wechselseitigen Austauschprojekten und setzen Initiativen für gerechte Teilhabe um. Hier kannst Du Dich engagieren und bist über die aktuellen Vorhaben informiert: 

Trotz Corona fällt Weihnachten nicht aus! Wir wünschen Ihnen alles Gute, Gottes Segen und bleiben Sie gesund!

Mit Dank zur Kenntnis genommen! - Genau 20 Minuten nach dem der Brief von Peter Hartlaub nach Tansania übermittelt wurde kam schon die Eingangsbestätigung zurück. So schnell geht es mitlerweile zwischen Deutschland und Tansania hin und her. In dem Brief signalisiert die KAB im Bistum Würzburg, dass sie gemeinsam mit der VUWAWA im Bistum Mbinga in den nächsten Jahren u. a. ein Austauschprojekt angehen möchte.

­