logo caritas

Fahren wir oder fahren wir nicht?“ Diese Frage stellt sich für alle Reisenden in Corona-Zeiten. Die KAB Aschaffenburg hat sie mit einem eindeutigen JA beantwortet.

Der KAB-Ortsverband Hausen hat für die Wallfahrtskirche Fährbrück Kräutersträuße gebunden. Sie wurden gegen eine Spende zugunsten der Partnerdiözese Mbinga in Tansania abgegeben.

Eine neue Initiative zur Ausgestaltung der Partnerschaft von KAB im Bistum Würzburg und VUWAWA im Bistum Mbinga / Tansania startet am 3. Oktober 2020. Deine Anmeldung ist jetzt möglich.

Corona in der Einen Welt

Über WhatsApp-Botschaften engagiert sich eine Projektgruppe für die Bewältigung der Corona-Pandemie im Partnerland Tansania.

Der KAB Ortsverband Mömbris staunte nicht schlecht, als eine persönliche Dankes-Mail von Bischof Bahlmann aus Obidos/Brasilien eintraf.

Die KAB am Untermain entwickelte beim Gespräch mit Bürgerinnen und Bürgern Ideen für den Weg aus der Corona-Krise.

Die KAB ist mit dem Vorschlag der Mindestlohnkommission nicht zufrieden. Deshalb fordern wir in einer Onlinepetition auf www.kab.de die Anhebung des Mindestlohns auf 13,69 Euro.

Im Rahmen der Sekretäre-Konferenz ehrte die KAB Angelika Kneisel für 25 Jahre im Dienst der Diözese und verabschiedete Diakon Ludwig Stauner in den Ruhestand. 

Mit der Entwicklung eines "Best-Case-Szenarios" haben Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit, die beste aller möglichen Welten zu beschreiben und in die politische Diskussion einzubringen.

Der eklatante Anstieg von Covid-19 Infektionen und die Erkrankung hunderter osteuropäischer Arbeitsmigrant*innen in der fleischverarbeitenden Industrie hat im ganzen Land Empörung ausgelöst.

Die KAB macht deutlich: es gibt gewichtige Gründe zur Erhöhung des gesetzlichen Mindestlohns.

Die KAB Werneck will in den schwierigen Zeiten der rasanten Ausbreitung des Corona Virus als Gemeinschaft solidarisch zusammenhalten und ihre älteren und chronisch kranken Mitglieder unterstützen. Der Ortsverband bietet seit 19.03.2020 allen Bürgerinnen und Bürgern von Werneck, die zu einer Risikogruppe gehören, einen Einkaufsservice für Lebensmittel und notwendige Medikamente an.

­