logo caritas

Kiliani-Wallfahrtswoche 2017 – Kiliani-Tag der katholischen Verbände mit Bischof Dr. Friedhelm Hofmann – „Ich danke Ihnen für Ihr Engagement und Ihren Einsatz für Gerechtigkeit und Liebe“ – Fahnenabordnungen bringen festliche Note in den Gottesdienst

Podiumsdiskussion stellt ständiges Wirtschaftswachstum in Frage – Gemeinsame Veranstaltung eines breiten Bündnisses kirchlicher Verbände

Rente – Zukunft der Arbeit – Familie – Gespräch mit Kandidat*innen für die Bundestagswahl Veranstaltungen in Würzburg, Schweinfurt, Lohr und Aschaffenburg

mit den bayerischen Spitzenkandidaten zur Bundestagswahl

Aufruf zum 1. Mai 2017 – Bildungs- und Arbeitsplatz-Offensivesoziale Sicherheit bei Arbeit 4.0Entgrenzung der Arbeit 4.0 stoppen

KAB-Diözesanpräses Peter Hartlaub hat Domkapitular Clemens Bieber zu 25 Jahren Mitgliedschaft in der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) gratuliert. Bieber trat am Josefstag 1992 in die KAB in Kleinostheim ein. Bis 2009 war er Präses des KAB-Ortsverbandes in Kleinostheim.

Dreifach christlich. Einfach menschlich – Vom 10.4. bis 31.5.2017 ist Sozialwahl. Die drei christlichen Sozialverbände KAB - Kath. Arbeitnehmer-Bewegung, Kolpingwerk und der Bundesverband Evang. Arbeitnehmerorganisationen (BVEA) kandidieren gemeinsam als Arbeitsgemeinschaft christlicher Arbeitnehmerorganisationen, ACA.

Mitten in der Nacht, um 4.00 Uhr haben sich am Sonntag den 7. Mai, mehr als 100 WallfahrerInnen auf den Weg zur Nachtwallfahrt von Retzstadt nach Retzbach gemacht.

Protest geht weiter – “Wir haben weiterhin gute Chancen, CETA über die nationalen Parlamente zu stoppen. Die heutige Entscheidung ist ein Rückschlag, bedeutet aber keinesfalls das Aus für unseren Protest. Wir werden uns auch in Zukunft für faire Handelsabkommen stark machen” sagt Erna Groll, Landesvorsitzende der Katholischen Arbeitnehmerbewegung in Bayern.

zum 80. Geburtstag von Pfarrer Arnold Seipel

Volksbegehren “Nein zu CETA!” in Bayern: – Die Organisationen Bund Naturschutz, Campact, Katholische Arbeitnehmerbewegung, Mehr Demokratie und Umweltinstitut München haben zusammen mit einer Reihe lokaler Bündnisse beim Staatsministerium des Innern den Zulassungsantrag des bayerischen Volksbegehrens gegen das Handelsabkommen CETA eingereicht.

KAB und BUND für gerechten Welthandel –

­